Meditation

HerzsteinHeutzutage streben die Menschen nach mehr Ausgeglichenheit und Zufriedenheit in der von Stress und Hektik geplagten Gesellschaft. Meditation hilft dabei und bedeutet, sich achtsam nach innen zu wenden. Körper, Gedanken, Gefühle werden im Moment wahrgenommen und man lernt anzunehmen, was gerade da ist. Dafür entwickelten sich verschiedene Techniken. Diese Meditationstechniken können erlernt werden und es ist nicht (mehr) nötig sich Ideologien oder Religionen anzuschließen.

Am Anfang fällt es oft schwer sich zu konzentrieren. Der Körper möchte sich bewegen, Gedanken wirbeln auf. Regelmäßigkeit hilft uns dann, uns leichter und schneller zu entspannen. Wir können wahrnehmen wie unser Geist arbeitet und können beobachten wie Gedanken kommen und gehen.

Es gibt für jeden Menschen, je nach Vorlieben, eine eigene Technik, aus welcher er für sich den größten Nutzen zieht. Natürlich können auch verschiedene Techniken – je nach Stimmung – variiert werden.

  • Achtsamkeitsmeditation — auf den Atem konzentrieren und alles beobachten
  • Klangmeditation — mit Hilfe von Klängen oder Tönen
  • Mantrameditation — mit Hilfe von Texten oder Affirmationen
  • Lichtmeditation — mit Hilfe von Licht und Farben
  • Tanzmeditation — Wechsel von Bewegung und Stille
  • Chakrameditation — Konzentration auf die Chakren (fortgeschrittenere Technik)

Tipp: 5-10 min reichen am Anfang schon aus. Sehr hilfreich ist es, zur gleichen Zeit und am gleichen Ort zu meditieren.